Architekturtage

Unser aller Leben ist geprägt vom Klima, vom meteorologischen genauso wie vom gesellschaftlichen. Direkt oder indirekt geht es dabei immer auch um Architektur. Das beginnt bei ihrer Schutzfunktion gegenüber Wind und Wetter, reicht zum Umwelt- und Raumklima bis zum kulturellen Klima, das durch sie geschaffen wird.

Um die vielschichtigen Aspekte und Inhaltsebenen von Architektur und Baukultur dem interessierten Publikum näher zu bringen, stehen im diesjährigen Programm Bewegtbild und Film als facettenreiche Vermittlungs und Visualisierungsmedien im Fokus.

Die Diskussionen um Leerstand und die temporäre Nutzung von Räumen stellen die Architekturtage in Salzburg in den Mittelpunkt ihrer Aufmerksamkeit. Ein leerstehendes Gebäude in der ehemaligen Riedenburgkaserne dient dabei als kreatives Zentrum und ist Ausgangsort für Exkursionen im geistigen wie im physischen Sinn.

In kaum einer Stadt Österreichs ist der Konflikt um Alt und Neu so präsent wie in Salzburg: Touristenmetropole mit Welterbe-Status, der befürchtete Ausverkauf an Spekulanten und die Interessen der Bürger nach einem leistbaren Lebensraum prallen mitunter heftig aufeinander.

Wohnen betrifft jeden. Was liegt daher näher, als die Menschen mit diesem Thema dort abzuholen, wo man ihnen begegnet: auf der Straße. Mit dem Wohn.info.mobil begeben wir uns an stark frequentierte Orte der Stadt.

Ansichtsexemplar – Architektur eins zu eins erleben: Die Architekturtage in Salzburg spielen mit Fiktion und Realität des Architekturbegriffs. Im Mittelpunkt steht buchstäblich die Architektur als Fiktion in Werken der Weltliteratur.

Sujet Architekturtage 2008

In Stadt und Land Salzburg wird das bundesweite Motto „Architektur erleben“ leicht verfremdet und um das Wörtchen „anders“ erweitert. Die oft unbewusste Nutzung von Architektur im Alltag wird durch die Ergänzung durch andere Aspekte des täglichen Lebens – wie Arbeit, Freizeit, Nahrung, Verkehr – bewusst gemacht und neu wahrgenommen.

ORTE als Begegnungsstätten unserer Gesellschaft entstehen durch Bauen. Ein Prozess, der vieler AkteurInnen und Schritte bedarf. Die Architekturtage 2006 möchten diesen Prozess in Salzburg sichtbar machen.

Salzburg zeigt "Generationenübergreifende Architektur": Im Mittelpunkt stehen Bauten für Kinder, Jugendliche, Familien sowie ältere Menschen. Themenschwerpunkte sind u.a. das energiesparende Haus, aktuelle soziale Wohnungsbauten sowie Architektur für Jung und Alt.

Die Architekturschaffenden in Stadt und Land Salzburg wollen der interessierten Bevölkerung im Rahmen der Architekturtage 2002 ihre Arbeit hautnah vermitteln.